Grundsätze der pädagogischen Arbeit

Kind sein – spielen, erfahren, experimentieren, erleben, für eine Zeit „Begleiter“ des Kindes zu sein, gemeinsam einen Lebensort zu gestalten, steht für uns im Mittelpunkt.

Willkommen, sagen die Kinder der ASB-Kindertagesstätte Lutterberg.
Foto: ASB/Göttingen-Land

Die Kindheit vollzieht sich in Deutschland unter den Bedingungen einer hoch entwickelten Industriegesellschaft mit ihren Widersprüchen von Armut und Reichtum und ihrer sozialstaatlichen Struktur. In der heutigen Zeit wachsen Kinder in eine Pluralität von Lebenswelten hinein, die Sie herausfordert, sich immer wieder neu zu orientieren und zu entscheiden.

  • Wir sehen die Kindertagesstätte als einen Lebensort für Kinder. Den Kindern soll die Möglichkeit geboten werden, sich selbst zu erfahren und zu lernen, ihre eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln und miteinander zu leben.
  • Wir streben eine ganzheitliche und gegenwartsbezogene Begleitung der Kinder an. Kinder brauchen Erwachsene, die kindlichen Entwicklungskräften vertrauen, die im nötigen Maß anleiten und die Anregungen und Orientierung geben.
  • Die Grundlage der pädagogischen Arbeit ist für uns im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung der situationsorientierte Ansatz, das bedeutet:

„Leben und Lernen in Erfahrungszusammenhängen"

„Lernen für Lebenssituationen"

„Situationsansatz als integrativer Ansatz"

  • Es ist wichtig für Kinder, Erfahrungen mit Erwachsenen, Kindern verschiedener Altersgruppen, Behinderten und Nichtbehinderten, Kindern verschiedener nationaler Herkunft, Kulturen und Sprachen und zwischen der „Innenwelt der Einrichtung" und dem „Alltag draußen" zu machen und in Verbindungen zu bringen.
  • Kinder verschiedener sozialer Herkunft aus unterschiedlichem Umfeld und mit unterschiedlicher Vorgeschichte erwerben in den realen Situationen ihres Lebens alle Kompetenzen, die sie benötigen, um die Alltagsanforderungen in Gegenwart und in Zukunft zu verstehen und möglichst erfolgreich zu bewältigen. Im Einzelnen heißt das, die eigenen Bedürfnisse und Interessen zu erkennen und zu vertreten, sich darüber zu verständigen und dabei den Willen und die Absicht der anderen wahrzunehmen.
  • Wir verstehen Erziehung als lebenserfahrene Unterstützung und fördernde Begleitung der Kinder auf individuellem Entwicklungsweg.