ASB unterstützt Ambulante Hilfe mit Aktion gegen Kälte

Schlafsäcke für Obdachlose

Bereits das dritte Jahr in Folge startet der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) am 6. Dezember seine bundesweite Kältehilfeaktion für obdachlose Menschen. In rund 30 Städten verteilen die Samariter Schlafsäcke, Thermounterwäsche und Kulturbeutel mit Pflegeprodukten.

Spendenübergabe an die Ambulante Hilfe in Hann. Münden: Tristan Müller (Mitte), Teilnehmer im Freiwilligen Sozialen Jahr beim ASB-Kreisverband Göttingen-Land, überreichte den Sozialarbeitern Lars Hunold und Sabine Dzukowski die Schlafsäcke und Kulturbeute

Spendenübergabe an die Ambulante Hilfe in Hann. Münden: Tristan Müller (Mitte), Teilnehmer im Freiwilligen Sozialen Jahr beim ASB-Kreisverband Göttingen-Land, überreichte den Sozialarbeitern Lars Hunold und Sabine Dzukowski die Schlafsäcke und Kulturbeutel für Obdachlose. Foto

Foto: ASB / Antje Schumacher
Grafik: Kälte kann lebensbedrohlich sein.

Foto: Grafik ASB / Bild: Andrey Popov stock.adobe.com

„Die Zahl der Wohnungslosen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen“, erklärt ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch. Deswegen habe sich der ASB entschieden, das Pilotprojekt Kältehilfe nun jährlich umzusetzen: „Konkrete Hilfe, die direkt bei den Menschen in Not ankommt – das entspricht dem Leitmotiv der Samariter: ‚Wir helfen hier und jetzt‘ “, erläutert Bauch die Aktion mit den wärmenden Hilfsgütern.


Auch in Hann. Münden hat der ASB-Kreisverband Göttingen-Land Schlafsäcke und Kulturbeutel mit Pflegeprodukten für Obdachlose organisiert, die von Kälte bedroht sind und an die Ambulante Hilfe in Hann. Münden der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten übergeben, die seit über 30 Jahren Wohnungslose und Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten unterstützt. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Hilfe das Leben in der Kälte etwas erträglicher machen können“, begründet ASB-Kreisverband Geschäftsführer Nils Borcherding die Initiative.
In Verbindung mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) beim ASB-Kreisverband hat sich Tristan Müller um die Anlieferung der Hilfsgüter zur Ambulanten Hilfe in die Lange Straße 35 nach Hann. Münden gekümmert. Dort nahmen die Sozialarbeiter Sabine Dzukowski und Lars Hunold die Sachen entgegen.


„Herzlichen Dank für die großzügige Spende vom ASB. Wir können die Schlafsäcke gut gebrauchen, weil immer wieder Wohnungslose bei uns vorbeischauen, die froh sind, wenn sie einen warmen Schlafsack bekommen“, sagt Sabine Dzukowski. „Ein Pflegeset wird auch gern genommen, weil wir hier in der Beratungsstelle sogar eine Duschmöglichkeit bieten“, erzählt Lars Hunold.
„Tendenziell gibt es leider immer mehr Menschen ohne Wohnung und sie werden immer jünger. Wohnungslosigkeit kann jeden von uns treffen durch Arbeitsplatzverlust, Überschuldung, soziale Probleme und vieles mehr“, berichten die beiden Sozialarbeiter. „Unser Ziel ist es aber, dass jeder Mensch eine Wohnung findet, in der er sich geborgen und sicher fühlt.“
Mit der Aktion ruft der ASB auch zur Wachsamkeit auf: Für Menschen auf der Straße kann die Kälte lebensbedrohlich werden. Wenn man einen obdachlosen Menschen sieht, der offensichtlich Hilfe benötigt, dann sollte er angesprochen und gefragt werden, ob man ihm helfen kann. Ist die Person nicht ansprechbar, verwirrt, bewusstlos oder kann sich aus anderen Gründen nicht selbst helfen, muss der Notruf über 112 verständigt werden.

Kontakte:


ac.schumacher_IMG_1303xnetz_C5x_n.jpg

Antje Carina Schumacher

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Marketing, Multiplikatorin Der Wünschewagen Niedersachsen

Telefon : 05541/9052-22
Fax : 05541/9052-52

pr(at)asb-muenden.de

ASB-Kreisverband Göttingen-Land

Kattenbühl 12
34346 Hann. Münden